Frag Lynne: „Wie repariere ich zerbrochenen Lidschatten?“

QVCbeauty.de-Leserin Barbara hat gefragt:

„Mein Lidschatten ist mir runtergefallen und zerbrochen. Kann ich das Puder irgendwie retten?“

Ich kenne den Schreck, wenn ein Lidschatten auf den Boden kracht und zerbricht. Doch man muss das Produkt nicht gleich wegwerfen! Befindet sich im Lidschattenpfännchen noch zerbrochenen gepresster Puder kann man diesen aufarbeiten und weiterverwenden. (Lediglich Puder, das sich auf dem Fußboden verteilt hat, sollte man entsorgen, da es keine Garantie gibt, dass es nicht mit Staubpartikeln und Schmutz verunreinigt wurde.)

Mit dieser Methode lassen sich alle zerbrochenen Puderprodukte, wie Lidschatten oder Blush, retten. Doch auch lose Pigmente kannst du auf diese Weise in eine feste Form pressen, um sie beispielsweise platzsparend in Lidschattenpaletten aufzubewahren. Die Fotos stammen von Karina und zeigen das Verfahren Schritt für Schritt.

Du benötigst:

– 70-%-igen Alkohol *
– einen Löffel oder eine Pipette zum Dosieren des Alkohol
– einen Spatel, ein Messer oder ähnliches
– ein kleines Gefäß zum Mischen
– eine Münze oder einen anderen Gegenstand in der Größe des Lidschattenpfännchens
– ein Taschentuch oder Küchentuch

* Alkohol ist in jeder Apotheke erhältlich. 100 ml kosten ca. 2,– EUR. Von der Verwendung von Nagellackentferner oder andere Produkte mit einem hohen Alkoholgehalt rate ich stark ab, weil hier oft Zusatzstoffe enthalten sind, die für Haut und Augen nicht verträglich sein können.

1. Fülle zuerst alle Krümel in ein kleines Gefäß um. Hier kannst du das Ganze anschließend besser mischen. Zerstoße den Lidschatten komplett zu einem feinen Pigmentpulver.

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

2. Anschließend werden einige Tropfen Alkohol hinzugefügt. Für den Lidschatten reicht ungefähr ein halber Teelöffel. Die Masse sollte komplett feucht sein und sich zu einem glatten Brei anrühren lassen. Gut rühren!

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

3. Die noch feuchte Masse kann nun zurück in das Lidschattenpfännchen gefüllt und glatt gestrichen werden.

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

4. Nun wickle ein Tuch um den Gegenstand, den du zum Pressen zur Hilfe nimmst. Hier ist es ein Lippenstift, der die selbe Form und Größe hat, wie das Pfännchen aus dem Duo von bareMinerals. Bei runden Lidschatten hat man es einfacher, weil da häufig Geldmünzen passen.

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

5. Drücke den Gegenstand fest auf den Lidschatten, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Wenn dein Tuch ein zartes Muster hat, überträgt sich dieses übrigens wie eine Prägung auf den selbstgepressten Lidschatten – hübsch!

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

6. Jetzt muss nur noch noch der Alkohol verdunsten! Es dauert nicht lange, bis dein Lidschatten wieder trocken und einsatzbereit ist – fast wie neu!

So repariert man zerbrochenen Lidschatten

Noch mehr Beauty-Fragen? Dann stelle sie gerne hier in den Kommentaren – oder jeden Montag ab 20 Uhr live in der Beauty Night!

Lynne

Produktempfehlungen:
Von | 2017-12-27T14:26:15+00:00 2. Februar 2017|Make-up-Tipps, Tipps|4 Kommentare

4 Kommentare

  1. RuhrCat 4. Februar 2017 um 13:23 Uhr - Antworten

    Hallo Lynne,
    der Lidschatten von Laura Geller hatte kein Terrakotta-Plättchen, aber er könnte dennoch gebacken gewesen sein. Jedenfalls war die Farbe und die Konsistenz nach der „Behandlung“ nicht mehr dieselbe. Sehr schade. :(
    Danke noch mal für den Hinweis die Lösungen per Mail beim Gewinnspiel zu schicken. Ich werde demnächst ein Päckchen bekommen. :D
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    RuhrCat

  2. Creative-Pink 3. Februar 2017 um 20:48 Uhr - Antworten

    Danke für den tolle Tipp! Bisher, war es zum Glück noch nicht notwendig dass ich einen Lidschatten reparieren musste. Aber falls es nun doch mal dazu kommt dann weis ich wie ich ihn retten kann.

  3. RuhrCat 2. Februar 2017 um 21:04 Uhr - Antworten

    Ich kenne diese Methode schon und habe das selber schon gemacht. Aber es klappt nicht immer. Ich hatte einen Mono-Lidschatten von Laura Geller, welcher mir runter gefallen war. Aber diese Methode hat die Konsistenz des Lidschatten zerstört und er funktionierte nicht mehr. Also passt auf, bevor ihr repariert. :)
    Liebe Grüße
    RuhrCat

    • Lynne
      Lynne 2. Februar 2017 um 21:36 Uhr - Antworten

      Bei LAURA GELLER handelte es sich wahrscheinlich um einen gebackenen Mineralienlidschatten, oder? Gebackene Lidschatten verändern ihre Textur, wenn man sie mittels Alkohol eindickt und dann presst wie herkömmliche Puder, das stimmt.

Hinterlasse hier deinen Kommentar