• PHILIPS Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste

Frag Lynne: „Schallzahnbürste & Ultraschallzahnbürste – was ist der Unterschied?“

Blog-Leserin Hannah hat gefragt:

„Was ist der Unterschied zwischen einer Schall- und einer Ultraschallzahnbürste? Lohnt es sich, eine Ultraschallzahnbürste zu kaufen?“

Der grundlegende Unterschied zwischen beiden Technologien: Bei einer Schallzahnbürste wird der Bürstenkopf in hochfrequente mechanische Schwingungen versetzt, die Ultraschallzahnbürste arbeitet hingegen mit elektromagnetisch erzeugten Ultraschallschwingungen. Immer weniger Menschen nutzen daher zum Zähneputzen eine herkömmliche Handzahnbürste, sondern entscheiden sich stattdessen für die komfortablere und gründlichere Lösung: die elektrische Schallzahnbürste.

Es hat sich bewiesen, dass das Putzergebnis bei elektischen Zahnbürsten deutlich besser ausfällt. Die Anzahl der Probleme im Mundbereich nimmt ab. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich neige zu rascher Zahnsteinbildung, die ich dank meiner Schallzahnbürste fabelhaft in den Griff bekommen habe. Der Kauf einer elektrischen Zahnbürste kann sich als schwierig erweisen, denn das vorhandene Angebot ist mittlerweile riesig groß. Sogar Experten fehlt in dieser Hinsicht oftmals der Überblick. Ich selbst verwende seit vielen Jahren die Modelle der Sonicare-Linie von PHILIPS – nach wie vor die Top-Empfehlung meiner Zahnärztin: die PHILIPS Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste [Artikelnr. 266842].

PHILIPS Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste

Meine Zahnärztin empfiehlt: die PHILIPS Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste

Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste stehen wir vor der Entscheidung, ob es eine Schallzahnbürste oder eine Ultraschallzahnbürste werden soll. Beide Technologien haben mittlerweile die etwas veraltete Technik der klassischen elektrischen Zahnbürste mit einem oszillierenden (sich drehenden) Bürstenkopf abgelöst.

Gravierend große Unterschiede in der Reinigungsleistung gibt es nicht zwischen Ultraschallzahnbürste und Schallzahnbürste. Allgemein gilt: Die richtige Entscheidung ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen. Echte Ultraschallzahnbürsten sind deutlich höher im Anschaffungspreis aufgrund der in ihnen verbauten Technik: Die Schwingungen bei einer Ultraschallzahnbürste werden über eine Magnetspule im Inneren der Bürste erzeugt, während der Bürstenkopf ebenfalls über einen Magneten verfügt – die Reingung erfolgt nicht durch Borsten. Ultraschallzahnbürsten setzen deshalb auch die Verwendung einer speziellen Zahnpasta voraus. Aus diesem Grund verwende ich persönlich bisher ausschließlich Schallzahnbürsten. Ultraschallzahnbürsten wurden vor allem für sehr empfindliches Zahnfleisch entwickelt, das auf Zähneputzen dauerhaft mit Irritationen reagiert und so angegriffen ist, dass es sich bereits zurückbildet.

Meiner Meinung nach eine der besten Schallzahnbürste am Markt: die PHILIPS Sonicare DiamondClean. Hier stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis und die Zahnbürste präsentiert sich bereits seit der ersten Generation in einer tollen, modernen Optik. Damals haben wir das erste Modell aufgrund des stylischen Ladeglas und des Reiseetuis, das ein Aufladen via USB-Anschluss ermöglicht, „die Blogger-Zahnbürste“ getauft.

PHILIPS Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste

Das beiliegende Reiseetui mit USB-Ladefunktion ermöglicht einfaches Aufladen der Zahnbürste – immer und überall. Ich finde dies nicht zuletzt auf Länderreisen praktisch, wenn ein anderes Stromnetz vorliegt. Adapter oder Wandler sind somit nicht mehr nötig.

Die DiamondClean wurde über die Jahre ein wenig überarbeitet und noch verbessert. Mittlerweile besitzt sie fünf Reinigungsprogramme: „Clean“ für außergewöhnliche tägliche Reinigung, „Gum Care“ für sanfte Zahnfleischmassage, „Deep Clean“ für eine besonders gründliche Reinigung, „Sensitive“ für eine sanfte und dennoch effektive Reinigung von empfindlichem Zahnfleisch und „White“ – das ideale Programm zur Entfernung von oberflächlichen Verfärbungen, das ich gerne als Abschluss meines normalen Putzprogramms einen Moment für meine Vorderzähne anwende. Der eingebaute 2-Minuten-Timer motivieren dabei zum gründlichen Putzen – oder vielmehr anlegen. Das Schrubben, wie man es von einer Handzahnbürste kennt, entfällt; die Schallzahnbürste versetzt die Borsten in Schwingung, die die Zähne mühelos reinigen – fast wie von selbst. Den neuen „Deep Clean“-Modus finde ich bei der aktuellsten Version der DiamondClean übrigens besonders überzeugend. Hierbei kann man sich auf bestimmte Bereiche konzentrieren und diese besonders gründlich putzen. Die einzigartige Bürstenkopfbewegung wurde um ein verlängertes 3-Minuten-Putzprogramm erweitert, das die Zähne tiefenreinigt.

Dank Sonicare ist mein Zahnfleisch inzwischen deutlich gesünder und widerstandsfähiger. Meine Zahnfarbe ist schön hell. Und meine Zahnsteinproblematik? Gehört der Vergangenheit an! Schallzahnbürsten entfernen deutlich mehr Plaque entlang des Zahnfleischrands, womit Zahnstein bei mir keine Chance mehr hat, zu entstehen. Meine Zähne sind mir sehr wichtig. Alle sechs Monate leiste ich mir eine professionelle Zahnreinigung, so dass regelmäßig geschulte Augen einen Blick auf meine Zahngesundheit haben. Der positive Reinigungseffekt meiner Zahnbürste wird mir immer wieder bestätigt, darum mag ich meine Erfahrungen teilen und kann nichts anderes als eine große Empfehlung für PHILIPS aussprechen.

Zusammengefasst lässt sich also festhalten: Die Schallzahnbürste ist im Vergleich zur Ultraschallzahnbürste deutlich weiter verbreitet und bietet in der Regel das attraktivere Preis-/Leistungsverhältnis. Die Ultraschallzahnreinigung ist vor allem bei besonderen Ansprüchen, wie chronischen Zahnfleischentzündungen, eine Überlegung wert. Beide vorgestellten Alternativen sind hinsichtlich Putzleistung und Komfort einer üblichen Handzahnbürste deutlich überlegen.

Noch mehr Beauty-Fragen? Dann stelle sie gerne hier in den Kommentaren – oder jeden Montag ab 20 Uhr live in der Beauty Night.

Lynne

Von | 2017-12-10T23:08:35+00:00 7. Dezember 2017|Wohlbefinden|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Peter Nemluwil 7. Dezember 2017 um 17:12 Uhr - Antworten

    Verstanden habe ich den Unterschied nicht . wäre gut, die in einer Gegenüberstellung zu verdeutlichen

Hinterlasse hier deinen Kommentar