Beauty Quick Tipps von Miriam Jacks

Zum Anlass des Launches der neuen BAREPRO™ Flüssig-Foundation von bareMinerals® haben wir dieses Tutorial gedreht. Ich weiß, dass sehr viele von euch schon sehnsüchtig auf dieses tolle neue Produkt gewartet haben – und nun ist es da!

Aber welche Farbe passt nun zu dir? Oder wie wird es überhaupt aufgetragen? Genau auf diese Fragen gehe ich in meinem Tutorial ein und gebe dir hier eine ausführlichere Beschreibung.



Welcher Farbtyp bin ich?

Bevor du dich für einen Make-up-Kauf entscheidest, solltest du zunächst wissen, was für ein Hauttyp du bist. Denn du willst auf keinen Fall, dass sich dein Gesicht nach dem Schminken maskenhaft vom Hals abhebt. Grundsätzlich existieren vier klassische Farbtypen: Frühling, Sommer, Herbst, Winter, was man seit Jahren auch von der traditionellen Kosmetikerin hört. Entscheidend für die Make-up-Wahl ist jedoch nur der Unterton und das sind entweder die kühleren Farbtypen Sommer und Winter oder die wärmeren Typen Frühling und Herbst.

Wichtig ist, dass du dich in die richtige Gruppe einordnen kannst, um die richtige Farbe zu finden. Besonders bei Make-up und Puder ist dies maßgebend, weil hier schon ein kleines Detail entscheidet, ob die Farbe passt oder nicht. Ein wichtiger Anhaltspunkt ist deine Naturhaarfarbe. Wenn sie eine aschige Nuance beinhaltet, dann bist du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein kühler Farbtyp. Oranges beziehungsweise goldstichiges Haar weist auf warme Farbtypen hin. Auch anhand des Teints ist der Farbtyp bestimmbar. Menschen mit einem rosa oder bläulichen Hautunterton sind kühle Farbtypen. Goldige oder warm-rötliche Haut signalisiert einen warmen Typ. Der Unterton der Haut ist allerdings mit bloßem Auge schwer zu erkennen – die Naturhaarfarbe ist ein verlässlicheres Anzeichen.

Farbe bei Make-up bestimmen

Die ideale Nuance für deine Flüssig-Foundation kannst du am Hals testen!

Nachdem du dich für einen kühleren oder wärmeren Farbton bei der Grundierung entschieden hast, solltest du das Make-up am Hals testen, da man hier am ehesten den passenden Ton erkennt. Im Gesicht wird die Farbe oft durch Rötungen oder Pigmentflecken verfälscht. Trage das Produkt am Hals auf, warte kurz und wenn das Make-up zu 100 % mit deinem eigenen Hautton verschmilzt und nicht zu gelb oder rotstichig aussieht, weißt du, dass du die richtige Nuance gefunden hast.

Deine

Miriam

Produktempfehlungen: